Der Klimaschutz+ Teamtopf für „Brot und Kunst“

Der HardChor hat die Auftaktveranstaltung der Stiftung Klimaschutz+ am 10.10.2010 begleitet und einen eigenen Teamtopf eingerichtet. Dieser wird im Laufe des Jahres 2011 über Konzerteinnahmen auf mindestens 2.500 Euro gefüllt. Über die Stiftung wird dieser Betrag verdoppelt und mit 5.000 Euro in die Finanzierung eines Kraftwerks auf Basis erneuerbarer Energien eingebracht. Die durch das Kraftwerk erwirtschaftete Einspeisevergütung wird an Menschen und Projekte gehen, die sich mit Kunst, Musik oder Bildung in einem Entwicklungsland beschäftigen. Eine nachhaltige Entwicklung braucht neben Brot auch Kultur und Identität. 2011 wird der Ertrag aus dem Teamtopf an den Verein „pan y arte“ gehen, der Projekte in Nicaragua unterstützt. Ein Bücherbus, Musik in den Armenvierteln, die musikalische Ausbildung einzelner Musiker oder ein Kulturzentrum werden von pan y arte unterstützt. Klimaschutz und soziale Projekte zu koppeln, das ist die Grundidee von Klimaschutz+. Über das Onlineformular bei der Stiftung können bei diesem Teamtopf natürlich alle zustiften, die sich dafür interessieren!

Das Blaumeier-Atelier in Bremen

Projekt Kunst und Psychiatrie

Der HardChor unterstützt als Mitglied den Verein Blaumeier-Atelier. Im Blaumeier-Atelier arbeiten Künstler mit und ohne Behinderung oder psychischer Erkrankung. Ausstellungen, Theaterstücke oder Konzerte sind der sichtbare Ausdruck der Atelierarbeit. Bei Blaumeier wird jeder mit seiner individuellen Wahrheit, in seiner wortwörtlich verstandenen Originalität gesehen. Für den HardChor damit ein Vorbild.



Förderverein des KlangForum Heidelberg

Der HardChor unterstützt als Mitglied im Förderverein das KlangForum Heidelberg.
Das KlangForum Heidelberg e.V. vereint unter seinem Dach die beiden Ensembles SCHOLA HEIDELBERG und ensemble aisthesis. Im Mittelpunkt seiner Tätigkeiten steht die Förderung insbesondere der zeitgenössischen Musik. Dabei steht der Verein im ständigen Austausch mit zeitgenössischen Komponisten. Unter der Leitung von Walter Nußbaum sind die beiden Ensembles in In-und Ausland aktiv und realisierten bereits eine Vielzahl an Uraufführungen. Der Förderverein des KlangForum Heidelberg e.V. unterstützt die Arbeit des Trägervereins und wurde 2008 gegründet. Die organisatorische, ideele und finanzielle Unterstüzung durch die Fördermitglieder verschafft dem KlangForum Heidelberg erweiterte Handlungspielräume zur Umsetzung einzigartiger Konzerte und Projekte.
Das KlangForum Heidelberg setzt sich immer wieder in Schwerpunktthemen mit der Gegenwart auseinander. Hierfür wird ein Thema aus verschiedenen Richtungen durch Kompositionsaufträge, in Konzertprogrammen und Begleitveranstaltungen wie Vorträgen, Workshops und Publikumsgesprächen beleuchtet. Diese Projektschwerpunkte ziehen sich zum Teil über größere Zeitabschnitte hinweg. Die Auseinandersetzung mit den Beständen der Sammlung Prinzhorn beispielsweise ist ein Projekt in dessen Rahmen bis zum heutigen Zeitpunkt bereits 20 Kompositionen entstanden sind.